Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen

Jugend trainiert für Olympia - Gerätturnen

Am 19. April machten sich 10 Mädchen der Hardtschule aus den Klassen 1 bis 4 auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd. Dort traten sie beim Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen“ an. Die Mädels zeigten am Reck, Balken, Boden und Sprung ihr Können und überzeugten mit tollen Leistungen. Für unsere Kleinsten war die Aufregung besonders groß, da es für einige ihr erster Wettkampf überhaupt war.

In der Gesamtwertung belegten die zwei Mannschaften Platz 6 und 9. Eine tolle Leistung von allen.

Herzlichen Glückwunsch dazu an Milla, Anne, Johanna, Lina, Hannah, Karla, Romy, Elysa, Annelie und Lale und ein riesen Dankeschön an Frau Zieker, die uns begleitet hat.

C. Dürler

Kitu-Cup an der Hardtschule

Kitu-Cup an der Hardtschule

Im November fand der Kinderturn-Cup in der neuen Sporthalle statt. An acht unterschiedlichen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Können unter Beweis stellen und für die Klassenwertung Punkte sammeln. Es wurde am Reck gehangelt, über Bänke balanciert, rhythmisch durch Reifen gelaufen, über Steppbretter gehüpft, um Stangen gesprintet, Seile weit geworfen, ausdauernd gelaufen und Kräfte gemessen beim Stützen.  

Die Klasse 2a erreichte die höchste Punktzahl und holte sich den Wanderpokal.

Dank der zahlreichen Eltern, die uns als Kampfrichter unterstützten, konnten wir einen lebhaften und spannenden Sporttag durchführen. 

Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Helfer!

KAPLA-Steine für den Ganztag

KAPLA-Steine für den Ganztag

„Bücher tun Gutes“ unterstützte uns in diesem Jahr eine große Kiste Kapla-Steine anzuschaffen. Die Kinder haben sich sehr darüber gefreut. Die ersten Bauwerke sind bereits entstanden. Besonders in den AGs im Ganztag wird nun konstruiert und gebaut. Da die Kapla-Steine nicht geklemmt werden können, wie viele andere Bausteine, wird dabei auch gleich ein physikalisches Verständnis geschaffen und der Bau eines hohen Turmes bedarf viel Geschick und Balance. Wir sind gespannt, welche Bauwerke in den nächsten Monaten damit erschaffen werden. Vielen Dank an „Bücher tun Gutes.“

Hurra, ich bin ein Schulkind!

Hurra, ich bin ein Schulkind!

Am Donnerstag, den 14. September 2023 war es endlich soweit und für fast 100 Kinder begann ein neuer aufregender Lebensabschnitt bei uns an der Hardtschule: Die künftigen Kinder der Grundschule, der Grundschulförderklasse sowie des SBBZ feierten gemeinsam ihre Einschulung.
Bei strahlendem Sonnenschein wurden die neuen Erstklässler feierlich von der Schulleiterin der Grundschule – Frau Frank – und der Schulleiterin des SBBZ – Frau Janositz – an der Hardtschule willkommen geheißen.
Musikalische gestaltet wurde die Einschulungsfeier mit viel Schwung und Bewegung von unseren Viertklässlern. Auch Bürgermeister Herr Keller war dabei, wünschte den neuen Erstklässlern alles Gute für den Schulstart und brachte ein Geschenk für alle neuen Schulkinder mit.

Im Anschluss an den offiziellen Teil gingen die Kinder in Begleitung ihrer Klassenlehrerinnen in ihre jeweiligen Klassenzimmer und hatten ihre erste spannende Unterrichtsstunde, in der sie ihr jeweiliges Klassentier genauer kennenlernten. So hatten unsere neuen Erstklässler einen fantastischen Einschulungstag, an den sie sich bestimmt immer gerne zurückerinnern. Wir freuen uns auf tolle, ereignisreiche Schuljahre mit der Erdmännchen-, der Frosch- und der Giraffenklasse – Herzlich Willkommen an unserer Schule!

Mit dem Zebra sicher im Verkehr

Mit dem Zebra sicher im Verkehr

Am Montag, den 9. Oktober bekamen die Schulanfänger der Hardtschule hohen Besuch:
Frau Schwendemann, eine echte Polizistin in Uniform, und ein lustiges Verkehrszebra!

Die beiden führten uns ein unterhaltsames und lehrreiches Theaterstück zum Thema Verkehrssicherheit auf.
Das arme Zebra hatte seinen Zirkus verloren, der weitergezogen war, und wusste nun nicht mehr, wie es nachhause kommen sollte. Mit der Trommel konnte das verzweifelte Zebra seine Eltern auch nicht rufen. Da erklärte Frau Schwendemann, dass es wichtig sei, den Namen der Eltern, seine Adresse und bestenfalls sogar eine Telefonnummer auswendig zu wissen. Mithilfe ihres Funkgeräts konnte die Polizistin schließlich den Zirkus ausfindig machen und das Zebra, natürlich gut angeschnallt am Kindersitz, mit dem Polizeiauto wieder nachhause bringen. 

Mit musikalischer Untermalung lernten die Erstklässler zudem, wie man eine Straße richtig und sicher überquert. Begeistert sangen die Kinder die Lieder „Links, rechts, links!“ sowie „Rote, grüne Ampelmännchen!“ mit, welche das Verkehrszebra auf seiner Ziehharmonika begleitete. 

Zum Schluss schenkte das Zebra jeder Schülerin und jedem Schüler ein Werkheft, in dem sie nun im Sachunterricht das gelernte Wissen wiederholen und vertiefen können. 

SchulSportFest an der Hardtschule

SchulSportFest an der Hardtschule

Am 6. Oktober fand im TVE-Stadion das Schulsportfest der Hardtschule statt, bei dem neben Schülerinnen und Schüler auch manche Eltern mit großer sportlicher Motivation teilnahmen.
Bevor es jedoch losging haben die Kinder und Eltern gemeinsam mit dem „Sportinator“ die Muskeln gut erwärmt und auf den bevorstehenden Stationenlauf vorbereitet.
In 5er-Teams wurden unter anderem beim Medizinballweitwurf, Flatterball oder auch beim Zonenwurf sportliche und koordinative Fähigkeiten gleichermaßen getestet. Auch Fußball, Basketball, die Sandfläche oder Gummistiefelweitwurf waren sehr beliebt Disziplinen.
Neben allen sportlichen Aktivitäten versorgten fleißige Eltern bei Getränken, Waffeln und Kuchen oder auch Herzhaftem vom Grill alle Besucher.

Vielen Dank an alle helfenden Hände.
Wir freuen uns schon auf das nächste SchulSportFest.

Besuch des SWR

Besuch des SWR

Heute war das SWR Fernsehen bei uns an der Hardtschule, um einen Beitrag für die Landesschau zu drehen. Das war für die Klassen sehr interessant und wir sind gespannt auf das Ergebnis.

-> Der Beitrag über unsere Schule beginnt ab Minute 38!

Projekt Trickfilm

Film ab!

Während der Projekttage vom 18. bis 21. Juli beschäftigten sich 17 Schüler und Schülerinnen der 2., 3. und 4. Klasse mit dem Thema Trickfilm.


Am ersten Projekttag reisten wir zu den Profis der Animation nach Ludwigsburg, genauer gesagt ins Kinderfilmhaus, das von Studenten der Filmakademie betreut wird. Begeistert schauten wir uns einen Animationsfilm der Akademie an und erfuhren, dass pro Sekunde mindestens 12 Bilder benötigt werden, um Figuren zu animieren. Außerdem waren wir überrascht, dass die passenden Geräusche dazu immer aus dem Tonstudio kommen. 

Das Praxinoskop faszinierte alle. Durch schnelles Drehen lässt unser Gehirn einen Film entstehen. 
Erste Animationserfahrungen sammelten wir am Lichttisch beim Herstellen eigener Daumenkinos.
Wie ein Greenscreen eingesetzt wird konnten wir live erfahren. Unsere Klassenkameraden im grünen T-Shirt wurden am Bildschirm teilweise unsichtbar.
Zum Abschluss unseres Besuchs drehten wir am Filmset unseren ersten kurzen Trickfilm mit Stofftieren. 

 
 

Die weiteren Projekttage verbrachten wir an der Schule mit dem Erfinden kleiner Geschichten, die wir aus Papier-, Knet- und Schleichfiguren oder Playmobil lebendig werden ließen, indem wir hunderte von Fotos machten.  Bis der Film im Kasten war, benötigten wir viel Geduld und auch beim anschließenden Vertonen stellten wir fest, dass in einem Trickfilm doch ganz schön viel Arbeit steckte.
Voller Stolz konnten wir unsere Kurzfilme zum Ende der Projekttage in unserem eigens eingerichteten Kino präsentieren:

Das Bauernhof-Projekt

Das Bauernhof-Projekt

Am Dienstag, den 18.07.2023 waren wir, die Projektgruppe Bauernhof, 26 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, mit unseren Lehrerinnen Frau Pak und Frau Jessen auf dem Birkenhof beim Gemüsebauer. Herr Zwecker erklärte uns, was er alles anbaut, darunter, z.B. Karotten, Tomaten und Zwiebeln. Er zeigte uns, wie die Bewässerung funktioniert, außerdem besichtigten wir den Hofladen.
Am Mittwoch waren wir auf dem Rauhwiesenhof in Roßwälden bei Familie Keyl. Als wir ankamen, begrüßte uns der Hofhund Jimmy. Danach durften wir auf den Strohballen herumtoben, vespern, den Hof erkunden und die Pferde streicheln. Dann zeigte Jonas Keyl und den riesigen Hühnerstall. Anschließend wurden wir auf drei Stationen verteilt. Bei der ersten Station erzählte und Jonas die Geschichte des Hofs. Außerdem durften wir die Hühner füttern und sogar eines auf den Arm nehmen und streicheln. Die zweite Station war bei seiner Frau Manuela. Sie zeigte uns die Eiersortieranlage, dort werden die Eier maschinell nach der Größe sortiert und danach von Hand verpackt. Jeder durfte zehn Eier mit nach Hause nehmen. Die dritte Station betreute Jonas Vater Hans, dort mussten wir aus Mais, Soja, Sojaschrot, Kalk und Weizen Hühnerfutter mischen. Danach sind wir wieder mit dem Bus nach Ebersbach zurück gefahren. Dort haben wir noch Eis bekommen.
Am Donnerstag waren wir auf dem Sonnenhof. Erst haben wir uns die Pferde angeschaut. Dann durften wir auch eine Runde reiten.
Das war eine tolle Woche!

Duftes Kräuterprojekt an der Hardtschule

Duftes Kräuterprojekt an der Hardtschule

Im „Kosmetikstudio“ mit kühlenden Augenampullen
Anrühren einer Handcreme in der Leintel Apotheke Ebersbach
Kochvergnügen mit Herrn Walter im Restaurant Hecht in Ebersbach
Naturerlebniskurs „Wildkräuter“ im Umweltzentrum Neckar-Fils Plochingen

Im Rahmen der Projekttage, die an der Hardtschule vom 18. bis 21. Juli stattfanden, begab sich eine gemischte Gruppe von 16 begeisterten Kräuterfans aus Grundschule und SBBZ zusammen mit Frau Mößner auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Kräuter.

Am ersten Tag erfrischten wir im „Kosmetikstudio“ Körper und Geist mit spritzigem Gesichtstonikum, kühlenden Augenampullen, aktivierenden Crememasken und belebendem Schlammbad unter fachkundiger Anleitung von Frau Habdank, Dr. Hauschka Naturkosmetikerin. Auch das Herstellen eines duftenden Lavendelsäckchens durfte nicht fehlen.
Am zweiten Tag rührten wir in der Leintel Apotheke Ebersbach eine geschmeidige Handcreme an und erhielten somit den richtigen Schutz für unsere Haut. Wir durften uns zwei wohlschmeckende Tees aussuchen und machten außerdem eine faszinierende Begegnung mit dem Apotheken-Roboter, der für jedes Kind auch gleich noch flott ein Päckchen Kräuterbonbons herbeischaffte.
Am dritten Tag gingen wir vormittags rund um das Umweltzentrum Neckar-Fils in Plochingen auf Streifzug durch die Natur gemeinsam mit Frau Beier, Diplom Biologin. Wir lernten essbare Wildkräuter sicher zu erkennen und bereiteten mit den selbst gesammelten Kräutern wilde Wiesensnacks zu.

Leckere Rezepte aus dem Kräutergarten zauberten wir am Nachmittag mit viel Spaß zusammen mit Herrn Walter im Restaurant Hecht in Ebersbach. So lernten wir „Zitrus-Kräuter-Limonade“ und „Herzhafte Käsewaffeln mit Kräuterquark und Tomatensalat“ verfeinern mit den Basic-Kräutern, die in keiner Küche fehlen sollten. Kräutersteckbriefe als Nachschlagewerk sowie ein Projektbuch für die Hand der Kinder rundeten das Projekt „Kosmetik, Heilkraft und Delikatessen aus der Natur“ mit abwechslungsreichen und handlungsorientierten Lernangeboten ab.
Am „Tag der offenen Schule“ durften wir zahlreiche Eltern begrüßen und sie an unseren Erfahrungen mit Kräutern teilhaben lassen.
Vielen Dank für Ihren Besuch!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Habdank von der WALA Heilmittel GmbH, die uns in wohltuenden Düften schwelgen ließ, bei Frau Beier für das Naturerlebnis „Wildkräuter“, beim Team der Leintel Apotheke Ebersbach, das uns mit der Heilkraft der Kräuter auf vielfältige Weise vertraut machte und so reichlich versorgte und bei Herrn Walter für das raffinierte Kochvergnügen im Restaurant Hecht in Ebersbach!

Christine Mößner

Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen

Jugend trainiert für Olympia - Gerätturnen

Am 29. Juni 2023 machten sich Anne Reich, Milla Roos, Johanna Geckeler, Franziska Rapp und Annika Mayer von der Hardtschule auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd.
Sie traten dort zum Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen“ an. Die fünf Mädels absolvierten einen Vierkampf an den Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden. Sie zeigten grandiose Leistungen und wurden im Kreis Göppingen Kreismeister. In der Gesamtwertung des Regionalfinales belegten sie einen hervorragenden fünften Platz.